Kontakt

FSS: Kinder

KinderbetreuungszuschussUnser Zuschuss zur Betreuung deiner Kinder

Kinder sind für ihre Eltern das Schönste, das es gibt auf der Welt. Und Kinder benötigen ganz viel Aufmerksamkeit und Zuwendung – jeden Tag! Es wäre toll, wenn jemand aus deiner Familie auf deine Kinder aufpassen könnte, während du arbeitest. Doch das funktioniert leider nicht immer.

Auch in bahnnahen Bereichen gibt es eine Vielzahl von Einrichtungen zur Kinderbetreuung. Aber alle kosten Geld – und daher gibt es unseren Kinderbetreuungszuschuss!

Wir unterstützen dich!

Um die finanzielle Belastung, die eine professionelle Kinderbetreuung mit sich bringt, abzufedern, unterstützen wir dich mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 250 Euro pro Kalenderjahr und Kind – oder sogar mit dem doppelten Betrag, wenn beide Elternteile förderberechtigt sind und jeweils einen Antrag stellen! 



Natürlich unterstützen wir dich auch, wenn du geringere Betreuungskosten hast. Auch Kosten für eine Ferienbetreuung deiner Kinder werden von uns bezuschusst.

Mit uns kannst du rechnen!

Was unsere Förderung auszeichnet: Wir fördern die professionelle Betreuung deiner Kinder bis zu ihrem 14. Geburtstag. Das sichert dir langfristige finanzielle Unterstützung!

Bedingungen

Dieser Zuschuss kann von allen Förderberechtigten mit unterhaltspflichtigen Kindern unter 14 Jahren in Anspruch genommen werden.

Wir bezuschussen nur die Kosten für die Unterbringung und/oder die Betreuung (nicht aber für die Verpflegung oder sonstige Nebenkosten) deines Kindes in einer Betreuungseinrichtung, z. B. Kinderkrippe, Ganztagspflegestelle, Kindergarten, Ganztagsschule, Hort oder Internat. Auch Kosten für die Ferienbetreuung können geltend gemacht werden. Eine Betreuung durch Familienangehörige wird nicht gefördert. Die Betreuung durch eine zertifizierte Tagesmutter können wir bezuschussen, sofern diese außerhalb deines eigenen Haushaltes stattfindet.

Die Kosten müssen nachweislich und ausschließlich für die Kinderbetreuung verwendet werden, vergleichbar der steuerlichen Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten.

FAQ

Wie beantrage ich den Zuschuss?
Du musst jedes Jahr einen Förderantrag stellen und uns dabei die benötigten aktuellen Belege zusenden.

Können beide Elternteile einen Antrag stellen?
Ja, jeder förderberechtigte Elternteil kann pro Kalenderjahr und Kind maximal 250 Euro beantragen, wenn die Gesamthöhe der Betreuungskosten entsprechend hoch ist und nachgewiesen wird – zusammen also maximal 500 Euro pro Kalenderjahr und Kind. Ansonsten erfolgt eine anteilige Auszahlung.

Kann der Kinderbetreuungszuschuss auch für ältere Kinder gezahlt werden?
Auch für schulpflichtige Kinder unter 14 Jahren kann ein Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten gewährt werden. Die darauf anfallende Pauschalsteuer übernehmen wir.

Wann kann ich einen Antrag stellen?
Sobald im laufenden Kalenderjahr nachweisbar Betreuungskosten von mindestens 250 Euro angefallen und gezahlt sind, kannst du einen Förderantrag stellen; ansonsten erfolgt eine anteilige Auszahlung.

Beispiel 1:
Du hast bis Juli bereits über 250 Euro für die Betreuung deines Kindes bezahlt. Dann kannst du dafür zeitnah, also auch schon im Juli, einen Förderantrag stellen.
Der maximale Kinderbetreuungszuschuss je Kind ist damit für das laufende Kalenderjahr voll ausgeschöpft.

Beispiel 2:
Du zahlst monatlich reine Betreuungskosten in Höhe von 15 Euro und erreichst im Dezember somit einen maximalen Betrag in Höhe von 180 Euro gezahlte Kosten. In diesem Fall erhältst du von uns den anteiligen Zuschuss von 180 Euro.

Beispiel 3:
Du zahlst monatlich nur Verpflegungskosten und keine Betreuungskosten, trägst aber nachweisbare Kosten für die Unterbringung und Betreuung deines Kindes/der Kinder während der Schulferien.
In diesem Fall sammelst du über das Schuljahr alle Rechnungen und die dazugehörigen Zahlungsnachweise für die Ferienbetreuung und reichst sie in einem Antrag bei uns ein, und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem du den maximalen Zuschuss pro Kalenderjahr in Anspruch nehmen kannst:
Osterferien: 1 Woche – 75 Euro
Sommerferien: 3 Wochen à 50 Euro = 150 Euro
Herbstferien: 1 Woche – 75 Euro
Winterferien: keine Betreuung
Der Antrag ist nach den Herbstferien beim Fonds vollständig einzureichen.

Kann ich rückwirkend einen Zuschuss für das vergangene Jahr beantragen?
Nein, Betreuungskosten für das Vorjahr sind nicht erstattungsfähig.

Ist die Höhe des Zuschusses einkommensabhängig?
Nein.

Kann ich auch die Verpflegungskosten meiner Kinder geltend machen?
Nein, wir fördern nur die Betreuungskosten.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?
Wir benötigen für jedes Kind, für das du den Zuschuss beantragst, folgende Belege: eine Kindergeldbescheinigung bzw. einen Nachweis der familiären Beziehung zum Kind und der Unterhaltsverpflichtung, einen Betreuungsvertrag vom Kindergarten oder einer entsprechenden Einrichtung und ausreichende Zahlungsnachweise (Kontoauszug/Überweisungsbeleg/Quittung/Bescheinigung), die zeigen, dass die Betreuungskosten in Höhe von mindestens 250 Euro oder anteilig von dir bezahlt wurden.

Eine Übersicht der beizufügenden Belege findest du hier.

Die Unterlagen kannst du uns im Online-Förderantrag als Scan oder gut lesbares Digitalfoto beifügen, ansonsten bitte als Ausdruck bzw. Kopie mitschicken.

Sollten die o. g. Beispiele nicht auf deine Situation zutreffen, melde dich bitte bei uns telefonisch oder per E-Mail, um eine individuelle und auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Beratung von unseren Sachbearbeitern zu erhalten.

Antragstellung

  1. Fülle hier unseren Online-Förderantrag vollständig aus.
  2. Füge dem Antrag die von uns benötigten Belege bei.
  3. Nach positiver Prüfung durch uns wird der Zuschuss direkt an dich überwiesen.