Kontakt

Mehr Geld im Notfall - die GUV/FAKULTA verbessert ihre Leistungen ab 1.1.2016

Aktuelles

Mehr Geld im Notfall - die GUV/FAKULTA verbessert ihre Leistungen ab 1.1.2016

Die GUV/FAKULTA wird ihre Leistungen zum Jahresbeginn 2016 verbessern und  Leistungsanpassungen in ihrer Unterstützungsordnung vornehmen. Im Wesentlichen werden dabei die Leistungen in der Schadenersatzbeihilfe, die Unterstützungen bei Krankenhausaufenthalt, der Dienstunfähigkeit und Erwerbsminderung sowie die Unterstützung an Hinterbliebene angepasst und zum Teil deutlich verbessert. 

Alle Anpassungen erfolgen zum 1. Januar 2016.

Die Leistungsverbesserungen im Einzelnen:

Unterstützung bei Schadenersatzbeihilfe: Die Schadenersatzbeihilfe wird wie bisher nach Lage des Einzelfalles Arbeitnehmern und Beamten bei begründeter Inanspruchnahme durch den Arbeitgeber oder Dienstherrn gewährt. Neu ist allerdings, das auch der Dienstschlüsselverlust, Schädigungen Dritter und Umweltschäden inbegriffen sind.

Unterstützung bei Krankenhausaufenthalt: Bisher betrug der Mindest-Satz 200 EUR bzw. der Maximal-Satz 400 EUR. Künftig werden diese Mindest- bzw. Maximalsätze 300 EUR bzw. 600 EUR betragen. Der Tagessatz von 10 EUR ab dem 3. Krankheitstag bleibt wie bisher unverändert bestehen.

Unterstützung bei Dienstunfähigkeit und Erwerbsminderung: Bisher betrug der gewährte Unterstützungsbetrag 2.500 EUR. Künftig werden es 12.000 EUR sein. Überdies wird der Begriff der Erwerbsunfähigkeit nach SGB VI durch die Begriffsdefinition Erwerbsminderung ersetzt.

Weitere Details zu den Änderungen der Leistungen gibt es auf der Homepage der GUV/FAKULTA.

 

 

Zurück