Kontakt

FSS: Arbeits- und Wegeunfall

Arbeits- und WegeunfallHilfe bei Arbeits- und Wegeunfall

Wir sind für dich da, falls mal was schiefgeht!

Du hattest einen Unfall auf dem Weg von oder zur Arbeit?

Du hattest einen Unfall während deiner Berufsausübung?

Unfälle geschehen, auch wenn sie niemand will! Gemeinsam mit unseren Partnern, der DEVK und der GUV/FAKULTA, lassen wir dich aber nach einem Arbeitsunfall oder einem Unfall auf dem Arbeitsweg nicht im Regen stehen. Durch uns bist du sogar auf dem Weg von oder zu einer gewerkschaftlichen Veranstaltung abgesichert!

Wir geben finanzielle Unterstützung

Für jeden Krankenhaustag wird dir ein Krankenhaustagegeld gezahlt, längstens jedoch für zwei Jahre. Es beträgt bis zu 60 % eines Monatsgehalts, höchstens jedoch 100 Euro pro Tag.

Für die gleiche Anzahl Krankenhaustage (maximal jedoch für 100 Tage) werden dir nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zusätzlich 50 % des Krankenhaustagegelds als Genesungsgeld ausgezahlt.

Muss durch einen Unfall ein Kuraufenthalt erfolgen, zahlen wir dir eine Beihilfe in Höhe von bis zu 5.000 Euro.

 

Hilfe auch bei Berufsunfähigkeit

Bei akuten, sehr schweren Unfallverletzungen wie zum Beispiel einer Querschnittslähmung, der Amputation von Hand und/oder Fuß oder schweren Schädel-Hirn-Verletzungen gibt es die Möglichkeit einer Sofortleistung in Höhe von 5.000 Euro. Diese hilft dir, die ersten finanziellen Engpässe zu lindern.

Bei Invalidität erhältst du das 7-Fache deines Monatsgehalts, mindestens jedoch 15.000 Euro. Voraussetzung: Die Invalidität muss innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten und innerhalb weiterer drei Monate ärztlich festgestellt worden sein. 

Bei Berufsunfähigkeit werden einmalig bis zu 10.000 Euro gezahlt. Voraussetzung: Du kannst deine Tätigkeit durch den Unfall für mindestens ein Jahr nicht mehr ausüben. Das gilt auch, wenn der Unfall zu einer 50%igen Reduzierung der Arbeitszeit führt. 

Führt ein Unfall innerhalb eines Jahres zum Tod, zahlen wir deinen Angehörigen das 5-Fache deines Monatsgehalts, mindestens jedoch 10.000 Euro. 

 

Zusammengefasst beinhalten die Leistungen unter anderem:

  • Invaliditätsentschädigung in Höhe des 7-fachen Monatstabellenentgelts, mindestens jedoch 15.000 Euro
  • Unfall-Krankenhaustagegeld in Höhe von bis zu 60 % eines Monatstabellenentgelts, höchstens jedoch 100 Euro am Tag
  • Genesungsgeld in Höhe von 50 % des Unfall-Krankenhaustagegelds für die gleiche Dauer, maximal jedoch für 100 Tage
  • Todesfallentschädigung in Höhe des 5-fachen Monatstabellenentgelts, mindestens jedoch 10.000 Euro
  • Kurkostenhilfe in Höhe von bis zu 5.000 Euro (auch bei Überfall und „Schienensuizid“)
  • Sofortleistung bei Schwerverletzungen in Höhe von bis zu 5.000 Euro
  • Zahnersatz- und Behandlungskosten in Höhe von bis zu 2.000 Euro
  • Übergangsgeld bei Berufsunfähigkeit in Höhe von bis zu 10.000 Euro
  • Unfallrente für hinterbliebene kindergeldberechtigte Kinder in Höhe von 250 Euro monatlich

Infektionen wie Tollwut, Borreliose und FSME sowie Impfschäden gelten ebenfalls als Unfall.

 

Im Falle eines Falles kannst Du dich ebenfalls auf die GUV/FAKULTA verlassen.

Die GUV/FAKULTA bietet Unterstützung bei Krankenhausaufenthalt aufgrund Arbeitsunfall, Dienstunfall sowie Wegeunfall.

Unfallkrankenhaustagegeld

  • mindestens 48 Stunden Dauer 300 Euro
  • ab 3. Krankenhaustag je Tag 10 Euro bis höchstens insgesamt 600 Euro

Unterstützung bei Eintritt von Berufs- oder Dienstunfähigkeit bzw. bei voller Erwerbsminderung nach SGB VI als Folge eines Arbeits- bzw. Dienstunfalles

  • einmaliger Betrag von 12.000 Euro.

Alle Details zu diesen Leistungen findest du in den Bedingungen der DEVK und in der Unterstützungsordnung der GUV/FAKULTA im Kasten rechts.

Wichtiger Hinweis!

Die Schadensmeldung läuft über deine zuständige EVG-Geschäftsstelle. Beachte bei der Antragstellung bitte unbedingt Folgendes:

– Melde den Schaden unverzüglich deiner EVG-Geschäftsstelle

– Neben der vollständig ausgefüllten Schadensmeldung musst du auch eine Bescheinigung des Arbeitgebers, dass sich der Unfall während der Arbeitszeit ereignet hat, und des behandelnden Arztes oder Krankenhauses über die Verletzungsart und die Aufenthaltsdauer an die EVG-Geschäftsstelle schicken

– Wir benötigen deine Bankverbindung, damit wir dir dein Geld auszahlen können

Kontaktdaten der Partner

DEVK Unfallversicherung
GUV/FAKULTA